Samstag, Mai 14, 2011

Bigotte unter sich

Tagesspiegel Online meldet unter der Überschrift »Pornos in Bin Ladens Schlafzimmer gefunden«:
Bei dem Einsatz der US-Navy-Seals gegen Osama bin Laden ist nach US-Medienberichten auf dem Anwesen des Terrorchefs im pakistanischen Abbottabad auch pornografisches Material gefunden worden.

Unter anderem habe man »unzüchtige Bilder« entdeckt, die Paare beim Sex zeigen, sagte ein namentlich ungenannter Regierungsmitarbeiter dem Sender CBS. (…)

Bin Laden hatte 2002 in einem »Brief an das amerikanische Volk« die US-Kultur wegen der sexuellen Ausbeutung von Frauen kritisiert. (…)
Wer jetzt die Empflindlichkeit nicht ganz nachvollziehen kann: Im Rahmen der »Großen Strafrechtsreform« (1969) wurden die moralisch aufgeladenen Begriffe »Unzucht«, »unzüchtige Handlung« usw. durch wertneutralere Begriffe ersetzt: Aus den »Verbrechen und Vergehen wider die Sittlichkeit« wurden die
»Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung«. Mit einer Ausnahme: Nach § 55 Abs. 2 Nr. 3 AufenthG ist der Verstoß »gegen eine für die Ausübung der Gewerbsunzucht geltende Rechtsvorschrift oder behördliche Verfügung« immer noch (Ermessens-)Ausweisungsgrund.

Labels: , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home